Was tun bei einem Grün- oder Orangestich im Haar?

Wer kennt Sie nicht die Geschichten vom „Färbeunfall“ bei Blondinen? Entweder man hat zu schnell die Haarfarbe gewechselt, die falsche Tönung benutzt, die Einwirkzeit überschritten oder war mit frisch blondierten Haaren in einem überchlorten Schwimmbad.
Ergebnis dieser ganzen Ereignisse sind meist grünlich oder orange schimmernde Haare. Was aber dagegen tun, wenn dieser „Notfall“ eingetreten ist?

Hier mal eine Reihe von Haushaltsmitteln, mit denen man dagegen gerüstet ist.
Die Aspirin-Kur: Wenn man zu lange im Chlorwasser war und die Haare einen Grünstich abbekommen haben, sollte man zwei Stück Aspirin in Wasser auflösen und die Mixtur auf das trockene Haar geben. Lassen Sie dann alles eine halbe Stunde einwirken und nach Ablauf der Einwirkungszeit gründlich ausspülen.

Gegen den orangen Stich im Haar hilft Zitronensaft oder ein Blondshampoo. Den Zitronensaft geben Sie einfach auf das Haar und verteilen diesen gleichmäßig. Das ganze muss nun ca. eine Stunde einwirken und dann gründlich ausgespült werden. Der Zitronensaft bewirkt eine natürliche Aufhellung der Haarfarbe und „neutralisiert“ den orangen Stich. Wichtig ist allerdings, dass der Zitronensaft richtig und gründlich ausgewaschen werden muss. Denn sonst würden die Haare in der Sonne weiter aufhellen und das würde eine scheckige Haarfarbe ergeben.

Ebenfalls geeignet um solche unschönen Schimmerungen aus den Haaren zu bekommen, ist ein handelsübliches Blond-Shampoo. Diese Shampoos sind mit zusätzlichen Farbpigmenten angereicht, die sich an der Haaroberfläche festsetzen.

Als letztes ein mal wirklich „anderes“ Hilfsmittel, was ehrlich gesagt eine echte Sauerei macht. Man mixt sich selber eine Paste aus Ketchup oder Tomatenmark und knetet diese in das Haar ein. Das ganze lässt man eine Stunde einwirken und dann gut ausspülen. Wichtig: Tragen Sie bei dieser Prozedur alte Kleidung oder bedecken Sie diese mit einem Handtuch, denn es tropft ganz schön. Vielleicht am besten mit einer Haar-Haube abdecken.

This entry was posted on Thursday, June 30th, 2011 at 7:33 pm and is filed under Uncategorized. You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed. You can leave a response, or trackback from your own site.

Leave a Reply